Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
+49 (0) 89 230323-25 Jetzt Termin finden
+49 (0) 89 230323-25

MRP

Materialbedarfsplanung/Produktionsprogrammplanung (MRP I und MRP II)

MRP I = Material Requirement Planning (Materialbedarfsplanung)
MRP II = Manufacturing Resources Planning (Produktionsprogrammplanung)

Deterministisches, starres PPS-System mit Material- und Zeitwirtschaft. 98% aller PPSSysteme arbeiten noch nach der MRP- Konzeption. Die PPS-Systeme folgen einem phasenbezogenen Sukzessivplanungskonzept. Ausgehend von der Planung des Produktionsprogramms, das wiederum aus einem Vertriebsprogramm entwickelt wurde, wurde dieser Primärbedarf über Stücklisten unter Berücksichtigung von Lagerbeständen zu Sekundärbedarfen aufgelöst. Das Produktionsprogramm wurde aus schon bekannten Kundenaufträgen, Ergebnissen der Bedarfsvorhersage auf Grund von Vergangenheitswerten und geplanten Lageraufträgen bestimmt. Das Ergebnis dieser Planungsstufe waren grob terminierte Fertigungsaufträge.

MRPII ist eine Methode um alle Ressourcen eines Produktionsunternehmens zu planen. Im Idealfall erfolgt die betriebliche Planung in Mengeneinheiten, die wertmäßige Planung in Dollar. Zur Beantwortung der Frage „Was wäre wenn?“ verfügt sie über Simulationsfähigkeiten. MRPII besteht aus einer Anzahl miteinander verknüpfter Funktionen: Der Geschäftsplanung (Business Planning), Absatz- und Produktionsgrobplanung (sales and operations planning), Produktionsplanung (production planning ) und Fertigungsplanung für Material und Kapazität (execution support systems for capacity and material). Die Ergebnisse dieser Systeme sind eingebunden in den Geschäftsplan, Beschaffungsplan, den Transportkostenplan und die Bestandshochrechnungen, alles ausgedrückt in Dollar. MRP II ist eine direkte Erweiterung der um die Kapazitätsrechnung erweiterten MRP (MRP I).

 

Quelle: www.wikipedia.de, American Production and Inventory Control Society (APICS)